Pressetext Inventate una historia

inventate una historia

Mayito Rivera
„Inventate una historia“

Ein junger Mann im Outfit von heute. Lange Dreadlocks, die manchmal von einer Bandana gebändigt werden, umspielen sein Haupt, er trägt gern Ohrringe, Hals- und Armkettchen, kleidet sich in hippe westliche Klamotten. Äußerlich unterscheidet sich Mayito somit klar von der alten Garde kubanischer Musiker. Mit den Soneros des Goldenen Zeitalters hat sein Auftreten, sein Erscheinungsbild nun wirklich nicht viel gemein.

Das bedeutet jedoch keineswegs, dass der Vertreter der jungen Generation die Traditionen seiner Heimat nicht achtet. Ganz im Gegenteil. Ein ums andere Mal werden da Salsa, Timba, Soul, Rock und Jazz zur zeitgemäßen, bewegungsfördernden Latin Music verknüpft. Insgesamt elf Stücke bringen Schwung in jede müde Fete und locken Tanzwillige mit körperaktiven Rhythmen aufs Parkett. Dieser ansteckenden Lebensfreude kann man sich einfach nicht entziehen.

Als Mitglied von Los Van Van wurde er so berühmt, dass ihn auf Kuba buchstäblich jedes Kind kennt. Nachdem Cesar “Pupy” Pedroso und Pedro Calvo die 1969 von Juan Formell gegründete Supergroup verlassen hatten, übernahm Mayito dort eine tragende Rolle als Leadsänger und stieg mit seiner variantenreichen, intonationssicheren Stimme sowie seiner sympathischen Art schnell zum Publikumsliebling auf.

Mit ihm wurde der Sound von Kubas führender Partyband moderner, frischer. Sie sind fraglos der wichtigste Musikexport der Karibikinsel und stellen längst eine Institution dar.

Neben The Go Go’s (so die englische Übersetzung von Los Van Van) fand Mayito immer wieder Zeit für Nebenprojekte. Bei “Yo si como candela” vom Orquesta Todos Estrellas übernahm der Mann mit Wohnsitz Havanna eine Gastrolle am Mikrofon, Haila Mompié lud ihn zum “Tributo a Celia Cruz” ein, Saxophonist Juan Ceruto holte ihn für “Gracias Formell” ins Studio. Er absolvierte Gastauftritte bei Bamboleo, Issac Delgado etc. und wirkte am Album “De buena fe” von Manolín “El Medico de la Salsa” mit. Unter eigenem Namen gab Mayito den Longplay “Pa’ bachatear … Chappotín” heraus, auf dem er Klassiker von Chappotín in neuen Arrangements interpretierte. 2004 trat er in “MUSICA CUBANA- The Sons of Cuba” als Schauspieler und Musiker in Erscheinung. Als zentrale Filmfigur und Mitglied der SONS OF CUBA war er in dem von Wim Wenders präsentierten Kinostreifen unter anderem in den Songs “Negrito Bailador”, „Somos Cubanos“, „Chan Chan“ und “Vine pa’ ver” zu hören.

Arbeiten wie diese haben über die Grenzen Kubas hinaus die Nachricht von Mayitos Topqualitäten als Performer verbreitet. Sein charismatischer Gesang wird inzwischen von Hörern überall auf der Welt geschätzt. Mit seinem jüngsten Soloalbum „Inventate una Historia“ trägt Mayito nun eine ausgelassene Partystimmung rund um den Erdball und wird damit seine Fangemeinde wohl noch einmal beträchtlich vergrößern.

Und das ist erst der Anfang! Am 30.04.2014 beginnt seine 60 tägige Tournee mit The Sons of Cuba, die ihn durch 9 europäische Länder führen wird.